AA61 5,56x45mm DM41 Weichkern

AA61 5,56x45mm DM41 Weichkern

Die AA61 Weichkernpatrone DM41 prägt zusammen mit der Doppelkernpatrone AA59 das Bild fast aller Schießen der Bundeswehr mit Handwaffen und das seit beinahe zwei Jahrzehnten. Dabei ist die heute vorgestellte AA61 ihrer grün-bespitzen Schwester in Punkto Innen-, Abgangs- und Außenballistisch exakt ebenbürtig, ja sogar identisch ausgeführt. Dahinter verbirgt sich die Idee, eine Trainingspatrone zu schaffen, welche sich so verhält, dass ein erneutes Anschießen mit Gefechtsmunition nicht mehr notwendig ist und erlernte Fähigkeiten wie die Wahl des Haltepunktes ohne Anpassung umgesetzt werden können.

Der Einführung der 5,56 x 45mm Patrone ging ein langer Prozess voraus. Erst 1980 einigte man sich NATO weit auf ein weiteres Handwaffenkaliber und schrieb die Anforderungen in der STANAG 4172 fest. Die Bundeswehr folgte dieser Standardisierung allerdings erst mit der Einführung des G36 in den 90er Jahren. Während die AA59 das Abbild der in Belgien entwickelten SS109 Doppelkernpatrone darstellt, wurde parallel dazu ein Weichkerngeschoss qualifiziert um für Übungszwecke ein Geschoss mit geringerer Durchschlagsleistung und verminderter Gefahr von Ab- und Rückprallern verwenden zu können. Dabei soll der Gefechtswert der AA61 nicht unterschätzt werden, wurde sie doch unter anderem von Kurdischen Kräften in Stückzahlen von über 200.000 Patronen im Konflikt mit dem IS erfolgreich verwendet.

Die AA61 wird sowohl von MEN (siehe vorheriges Bild) als auch von RUAG hergestellt. 

in Deutschland wurden für die Bedürfnisse der Bundeswehr nach dem   5.56mm NATO Ball Qualified Design zwei Unternehmen zertifiziert: RUAG und MEN. Diese Qualifizierung erfolgte erst im März 2000. Ob die Versorgung der Bundeswehr vor dem Datum ausschließlich durch andere Hersteller erfolgte oder teilweise eine ausgeweitete Vorserie der beiden Deutschen Hersteller dafür herangezogen wurde, ist vom Autor zu Zeit nicht zu beantworten und bleibt weiterhin Gegenstand seiner Forschung.

AA61 Schnittmodell

Die heute vorliegende AA61 ist somit eine bewährte Patrone für den Trainings- und eingeschränkten Gefechtseinsatz, welche mit einem schadstoffreduzierten Zündhütchen modern ausgestattet ist. Da das nächste Sturmgewehr der Bundeswehr vermutlich auch im bewährt Kaliber der STANAG 4172 daher kommen wird, ist die Verwendung dieser Patrone weit in das 21. Jahrhundert hinein zu erwarten. Mit Beendigung der Tätigkeit in der Behördensphäre endete für den Autor auch der Zugang zu dieser Munition. Sollten Leser über weiterführende Informationen verfügen, so freuen wir uns natürlich über Feedback und Ergänzungen.

 

Technische Daten:

Kaliber: 5,56 x 45mm (liegt innerhalb der CIP .223 Rem Toleranzen)

Durchmesser (Boden): 9,60 mm

Höhe: 57,40 mm

Geschossmasse: 4 g ( 62grs) 

Patronenmasse: 12 g ( 185grs)

V10: 925 m/s 

E10: 1711J

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.