AD60 9x19mm DM51 Weichkern

AD60 9x19mm DM51 Weichkern

Die AD60 9x19mm DM51 Weichkern ist in der Bundeswehr allgegenwärtig und dennoch ist das konkrete Wissen um die Parameter rar gesät. Grund genug also um einen Blick auf dieses Laborat zu werfen und im wahrsten Wortsinne unter die Oberfläche zu schauen.

Die AD60 der Bundeswehr wird genauso wie bei anderen Handwaffenkalibern sowohl von RUAG (DAG Bodenstempel) als auch von MEN gefertigt und geliefert. Beide Hersteller liefern die Patrone mit schadstoffreduzierter Anzündmasse aus, was eine Indoorverwendung auch nach Arbeitsschutzkriterien ermöglicht. Das 124gr Geschoss besteht aus einem dünnen Stahlmantel und einem Bleikern (Siehe Schnittbild). Spannend wird es spätestens bei der Leistung des Geschosses, sobald es die Mündung verlässt. Eine V0 deutlich über 400m/s zeigt schon wo die Reise hingeht. Die Spezifikationen der AD60 stammen noch aus einer Zeit, wo die Verwendung aus der Maschinenpistole noch im Focus stand. Zum Vergleich: Die Technische Richtline der Polizei verlangt 500J Energie auf fünf Meter, die AD60 liefert im Schnitt 695J auf die doppelte Entfernung.

Verpackung und Bodenstempel verraten den Hersteller: Während DAG für RUAG steht…

…bezeichnet MEN die Munition aus der Fertigung von Metallwerk Elisenhütte.

Dieser deutliche Energieüberschuss, gepaart mit einer durch das neue Schießausbildungskonzept signifikant gestiegener Schussleistung machte sich auch in Form von Verschleiß bei den Handwaffen bemerkbar. Der hohe Gasdruck in der innenballistischen Phase forderte ihren Tribut und zeigte sich zunehmend durch Risse am Verschluss der P8 und andere Beschädigungen. Diesem Umstand wurde vorerst mit der Einführung der P8A1 in der Bundeswehr Rechnung getragen.

Neben einer neuen Dienstpistole wird die Bundeswehr in Zukunft sicherlich auch die technischen Parameter der AD60 überdenken müssen. Da es sich hierbei um eine NATO zertifizierte Patrone, welche Bündnisweiten verwendet werden kann, ist sicherlich eine supranationale Betrachtung dieser Fragestellung anzuregen.

Schnittmodell einer AD60.

Die Einführung der P8A1 in die Bundeswehr soll die aktuellen Probleme kurzfristig lindern.

Technische Daten

Durchmesser: 9,03 mm

Patronenhöhe: 29,69mm

Geschossmasse: 8g (124 grs) 

Patronengewicht: 12g

Treibladungsmasse: 0,4g (6gr)

V10 = 395 m/s

E10 = 625 J

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.