UAD-40 vollautomatischer 40mm Granatwerfer

UAD-40 vollautomatischer 40mm Granatwerfer

Der vollautomatische Granatwerfer UAG-40 des Herstellers Kusnja na Rybalskomu (häufig mit der alten Bezeichnung Leninska Kuznya angegeben) ist eines der zahlreichen Entwicklungen der heimischen Industrie, welche auf die Modernisierung der ukrainischen Streitkräfte abzielen. Dabei ist das Design des 2011 erstmalig vorgestellten Systems grundsätzlich recht konventionell. Der Rückstoßlader verschießt aus einem Gurt zugeführte 40 x 53mm Granaten im Einzel- und Reihenfeuer. Das wirklich beachtliche ist das Gewicht. Verglichen mit einer MK19, welche ohne Lafette bereits 35kg wiegt (Gesamtgewicht mit Dreibein über 70kg), ist die UAG-40 mit einer Masse von 30kg inklusive dem Dreibein ein Federgewicht.

Der Preis der dafür bezahlt werden muss wird bei der Betrachtung der wenigen, vom Hersteller für Werbezwecke offerierten Videos deutlich. Trotz eines internen Absorbers in Form einer Feder und einer mehrkammrigen Mündungsbremse ist der Rückstoß gewaltig. Das gesamte System springt im Feuererstoß samt Dreibein und Schützen umher, mit deutlich negativem Einfluss auf die praktische Präzision. Auf Fahrzeugen lafettiert kann das System seine Vorzüge sicherlich besser abrufen.

Neben dem einfachen Leitervisier gibt es auch eine MIL-STD-1913 konforme Picatinny Schiene zur Aufnahme Optiken und optronischen Geräten.

Munition
Neben dem Granatwerfer wird auch Munition lokal erzeugt. Von der in der nordostukrainischen Stadt Shostka beheimateten “Impulse” Munitions-, Zünder- und Sprengstoffwerken werden seit 2018 zwei verschiedene Patronen im Kaliber 40x53mm hergestellt. Die HE Granate trägt die Bezeichnung PGOF-40 und der lethale Radius wird vom Hersteller mit 12m angegeben. Die PGOK-40 Hohlladungsgranate wiederum soll in der Lage bis zu 80mm homogenen Panzerstahl zu durschlagen.

UAG-40 in nigerianischen Diensten. Man beachte die unterschiedliche Version der Mündungsbremse. Bild mit freundlicher Genehmigung von www.armamentresearch.com

Fazit
Zu einer querschnittlichen Einführung des UAG-40 in der Ukraine ist es bis jetzt nicht gekommen. Ob die Aufnahme der heimischen Munitionsfertigung ein Zeichen für eine weitere Verbreitung in den ukrainischen Streitkräften ist, bleibt abzuwarten. Neben einer Lieferung mit unbekannter Anzahl an das Innenministerium wurden auch einzelne Werfer auf leichten Einheiten der ukrainischen Marine eingerüstet. Dies überrascht nicht, ist doch das Kerngeschäft des Herstellers Kusnja na Rybalskomu (zu Deutsch Werft auf der Rybalski-Insel) der Schiffsbau. Auch der Exporterfolg ist bis heute überschaubar. So ist nur Nigeria als Exportkunde bekannt. Dort wird das System im Konflikt mit der Islamistischen Miliz Boko Haram eingesetzt und wurde von letzteren auch nachgewiesen erbeutet. Auf der Webseite des Herstellers ist das System nicht mehr auffindbar, wird aber immer noch auf internationalen Messen gezeigt, was den Schluss nahe legt, dass die UAG-40 weiterhin verfügbar ist und angeboten wird.

Technische Daten:

Kaliber: 40x53SR mm

Länge: 960 mm

Rohrlänge: 400 mm

Gewicht leer: 17000g 

Theoretische Feuergeschwindigkeit: 400 Schuß pro Minute 

Reichweite: 2200m (kann je nach Munition abweichen)

V0: 240 m/s (kann je nach Munition abweichen)

 

 

 

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.