Erprobungsmuster Maschinenpistole FAMAE SAF der griechischen Polizei

Erprobungsmuster Maschinenpistole FAMAE SAF der griechischen Polizei

Die Maschinenpistole FAMAE SAF wird seit 1993 von der in Santiago ansässigen staatlichen, chilenischen Waffenschmiede FAMAE (Fábricas y Maestranzas del Ejército) gefertigt. Neben Verkaufserfolgen in Zentral- und Südamerika, sowie auch auf dem einheimischen Markt, gelangte die FAMAE SAF in geringen Stückzahlen auch nach Europa, in den Bestand der portugiesischen Republikanischen Nationalgarde GNR (Guarda Nacional Republicana) und sogar zur namibischen Marine. Weitere Exporte blieben jedoch aus, auch wenn es offenkundig noch weitere Anbahnungen von Geschäften gab, wie der vorliegende Fall eines Erprobungsmusters aus Griechenland zeigt.

Die geraden Stangenmagazine lassen sich, wie bei der SIG SG 540 aneinanderkoppeln.

Bei der FAMAE SAF handelt es sich um einen aufschiessenden, unverriegelten Rückstosslader. Die äußere Erscheinung erinnert sofort an das SIG SG 540 Sturmgewehr, welches von FAMAE seit den 1980er Jahren in Lizenz gefertig wurde. Tatsächlich übernahmen die Konstrukteure große Teile des Ursprungsdesigns, wie die Abzugsgruppe mit Feuerwahlhebel, Schulterstütze, Gehäuse und Vorderschaft.

Der Feuerwahlhebel ermöglicht neben Einzel- und Reihenfeuer auch eine drei Schuss Feuerstoß Option.

Wann die griechische Polizei mit der Erprobung begann, ist ungeklärt. Vermutlich fanden die Tests Ende der 90er Jahre statt und beschränkten sich sehr wahrscheinlich auf nur eine Waffe. Welche Intention dabei verfolgt wurde, ist unklar. Zu dem Zeitpunkt war die Heckler und Koch MP5 eingeführt, wurde von dem staatlichen Waffenhersteller EBO (Ελληνική Βιομηχανία Όπλων) seit geraumer Zeit in Lizenz gefertig und stand in ausreichender Stückzahl zur Verfügung. Vor den olympischen Spielen 2004 erlebte die griechische Polizei einen Ausrüstungsboom. Daher ist auch eine spätere Erprobung in den frühen 2000er Jahren nicht vollends auszuschließen.

Der Eigentumsstempel “GREEK.POLICE” macht diese FAMAE SAF so besonders.

Fazit
Bedauerlicherweise sind weder Umfang noch Ergebnis der Erprobung bekannt. Heute lagert das verbliebene Exemplar mit zwei 30 Patronen fassenden Magazinen und ohne Begleitdokumente in einem Lager der griechischen Polizei. Mit dem englischsprachigen Eigentumsstempel und der niedrigen Serialnummer ist diese FAMAE SAF trotz allem, oder gerade deswegen, ein spannendes Stück Geschichte des globalen Waffenmarktes. Sollte ein Leser mehr über das kurze Intermezzo dieser Maschinenpistole bei der griechischen Polizei wissen, so ist der Autor über jeden Hinweis dankbar.

Technische Daten:

Kaliber: 9×19 mm
Länge mit ausgeklappter Schulterstütze: 640 mm, eingeklappt 410 mm
Gewicht leer: 2700g 
Lauflänge: 198 mm
Theoretische Feuergeschwindigkeit: 1300 Schuß pro Minute 
Magazinkapazität: 20 oder 30 Patronen

Thank you PS1911 for your generous support!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.